Jedes Jahr Ende Mai findet in der Großstadt am Teutoburger Wald das älteste Stadtfest der City statt. Als eines der größten Innenstadtfeste der Region Ostwestfalen-Lippe, kommen jährlich mehrere Hunderttausend Besucher vorbei und feiern auf verschiedenen Konzerten, in den Fahrgeschäften und bei vielen anderen Aktionen. Dieses Jahr findet der Leinewebermarkt vom 24. bis 28. Mai statt – wir waren schon zweimal dort und du solltest dir die Gaudi auch nicht entgehen lassen. Also schnell noch hin da!

Was es mit dem Leineweber und der Stadt Bielefeld auf sich hat, kannst du übrigens hier noch einmal genauer nachlesen – als ich neulich den Leineweberweg gewandert bin, hatte ich schon erzählt, wie genau das denn zusammenhängt. Und nun war es endlich wieder so weit und die Party in der Innenstadt bahnte sich an. Wurde auch wirklich Zeit, denn letztes Jahr saßen wir zu dem Zeitpunkt vermutlich gerade mit einer Trinkkokosnuss am Strand von Ao Nang. Und die hat selbstverständlich auch nicht unglaubliche 6,80 € (wie auf dem diesjährigen Leinewebermarkt) gekostet…

Was dich auf dem Leinewebermarkt in Bielefeld erwartet

Abgesehen von überteuerten Kokosnüssen hat der Leinewebermarkt 2017 wirklich einiges zu bieten. Mit den Top-Acts Wincent Weiß und SEVEN wurde an den ersten beiden Abenden schon ordentlich eingeheizt, aber das Programmheft ist bis Sonntagabend noch prall gefüllt mit vielen guten Künstlern. Während die Neustadt aussieht wie immer, tobt in der gesamten Altstadt – zwischen Jahnplatz, Rathaus und Kunsthalle – eine einmalige Party.

Nicht nur das Programm lockt unzählige Menschen nach Bielefeld, sondern auch das fantastische Wetter an diesem Wochenende. Neben dem offiziellen Programm trifft man an verschiedenen Ecken außerdem auf viele begabte Straßenmusiker – dieses extrem talentierte Trio aus Weißrussland zieht schon seit Tagen alle Blicke (und Ohren) auf sich:

Meine absoluten Lieblingsbereiche:

  • der Klosterplatz mit hochwertigem Street Food Market, gemütlicher Atmosphäre und etwas ruhigerer Musik – sehr zu empfehlen: Ferkelbox (zartes Schweinefleisch, Semmelknödel, Sauerkraut) und Hot Dog mit Kiwi und Cranberry!
  • der Alte Markt: Hier gibt es nicht nur tolle Shows und Konzerte auf der Bühne, sondern vor allem ein kleines „Dorf“, in dem man kulinarische Köstlichkeiten kaufen kann
  • der Rathausplatz als Ausgangspunkt für alle Fahrgeschäfte: neben den Klassikern wie Musikexpress oder Auto Scooter gibt es dieses Jahr einen 85 Meter hohen Freifallturm!
  • Mittelalter-Feeling am St. Jodokus-Kirchplatz: Als kleiner Auftakt zum alljährlichen Mittelalterfest an der Sparrenburg gibt es hier ein buntes Treiben aus längst vergangenen Zeiten

Wir konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen, den 85 Meter hohen Freifallturm „Hangover“ zu bezwingen. Ganz ehrlich – mir haben dann doch ganz schön die Knie geschlottert, als es nach oben ging. Zumal man bei dem riesigen Turm schon von unten sieht, dass das gesamte Teil ganz schön krass schwankt. Aber: No risk, no fun. Die Aussicht war echt sagenhaft: Noch nie war ich so hoch über Bielefeld und hatte so einen tollen Blick über den Teutoburger Wald und die gesamte Stadt. Auch wenn ich die Aussicht dennoch nur so halb wahrnehmen konnte (schließlich weiß man ja, dass es weniger sanft zurück nach unten geht), muss ich sagen, dass sich die 6 € schon allein dafür gelohnt haben. Der freie Fall hat aber nochmal alles getoppt, der Adrenalinjunkie in mir war mehr als befriedigt und Matze erinnerte mich daran, dass mein Adrenalinrausch im Wasserpark auf Rhodos ähnliche Symptome hervorgerufen hatte.

Abgesehen davon gibt es natürlich noch die Hauptbühne auf dem Jahnplatz, vor der man gut das Tanzbein schwingen kann. Noch nicht das Richtige für dich dabei? Kaum zu glauben, aber in dem Fall wirst du im kompletten Programmheft sicher auch noch fündig! Ganz abgesehen davon: Schon allein die Atmosphäre in der Stadt ist einmalig und es macht richtig Spaß, mit ein paar guten Freunden bei strahlendem Sonnenschein durch die Straßen zu ziehen.

Blut geleckt? So kommst du zum Leinewebermarkt

Ein gutgemeinter Ratschlag: Lass das Auto zu Hause oder park so weit es geht außerhalb! Für den Leinewebermarkt wurden der gesamte Jahnplatz und der Bereich ums Rathaus komplett gesperrt – in den restlichen Straßen der Altstadt herrscht zwischendurch ein verdammt übles Verkehrschaos. Wenn du trotzdem mit Auto kommen möchtest, kann ich dir das Parkhaus „Am Hauptbahnhof“ an der Jöllenbecker Straße empfehlen – dort zahlt man pro Tag nur 3 € und hat es nicht so weit bis zur Altstadt. Alternativ: kostenlos an einer der Stadtbahn-Endhaltestellen parken und in „Park & Ride“-Manier mit der Bahn bis zum Rathaus fahren. Für alle, die mit dem Zug anreisen: Aus dem Bahnhofsgebäude rausgehen, immer geradeaus bis zum Kreisel und spätestens dann hörst du zu deiner rechten schon die Musik vom Jahnplatz.

Der Leinewebermarkt war für uns der perfekte Stadtfest-Saisonstart – mal sehen, was und dieses Jahr noch so erwartet, bevor die Saison Anfang September wie immer wieder mit dem Blasheimer Markt in unserer Heimat abgeschlossen wird.

 

Welche Stadtfeste sind deine Favoriten?

Dir hat der Artikel gefallen? Dann sei doch so nett und teile ihn 🙂

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen